Veranstaltungen 2011

15.-17. April: Ausstellung Plaza Hotel Offenbach


Wirtschaft trifft Oldtimer

Das Management der ACHAT–Hotel Gruppe hatte die tolle Idee, eine Ihrer Marketing-Veranstaltungen durch ein Rahmenprogramm, gestaltet mit Oldtimer-Automobilen, aufzulockern.

Diesen Wunsch wurde an unseren immer aktiven 1. Vorsitzenden – Klaus J. Emrich vorgetragen. Dieses Zusammentreffen von Wunsch und Macher führte am 15. April dazu, dass sich mehrere Oldtimer, durch die Hotelleitung ausgesucht, wie eine Sternfahrt in Richtung ACHAT –Plaza in Offenbach bewegten.

Das Achat- Plaza nutzt den alten Schlachthof der Stadt Offenbach, ein Bau in der Architektur des späten 19. Jahrhunderts in den das Hotel, unter Nutzung der Fassaden, integriert wurde. Tolle Fassaden mit schöner Strukturierung wie im Klassizismus üblich. Keine Glas- + Alu-Allerweltsarchitektur, sondern richtig mit Charakter. Der Vieh-Hof, der Hof in den früher das Schlachtvieh getrieben wurde, ist mit einer leichten Holz-Fachwerk Konstruktion überdacht und bildet so eine große helle Ausstellungshalle.

Wie auch sonst – die Kerntruppe des OCRM war schon `vor Ort´ und hatte die OCRM- Requisiten (Ziel-Bogen, Plakate usw.) aufgebaut. Entree mit Schock für die Fahrer – Die Wagen müssen in die Halle geschoben werden! Also absitzen und die Schätzchen mit Muskelkraft in Position bringen.

Es war eine beeindruckende Reihe von 22 Oldtimer-Automobilen fast aller Epochen der letzten 100 Jahre Automobilgeschichte. Es wäre einfach ungerecht den Einen oder Anderen zu nennen, alles tolle Repräsentanten ihrer Zeit. Vielleicht eine Ausnahme – der BUGATI von 1930 von unserem Clubfreund Alexander vom Autowerk Rhein-Main.

Um 19:00h Begrüßung durch die Hotel-Leitung und Abendessen.

Der Samstag, den 16. April startete mit dem gemeinsamen Frühstück. Der Fotograph und die Kleinmotorengruppe bauten Ihren Stand auf. Die Fahrer postierten sich in der Nähe ihrer Fahrzeuge, um auf Wunsch Interessenten Rede und Antwort zu geben. Somit war alles bereit für die Besucher der ACHAT-Hotel Gruppe.

Das Hotel hatte in der ganzen Halle Büffets mit `kleinen Nettigkeiten´ aufgebaut und beim Fachsimpeln konnte man immer mal wieder `zulangen´ oder um ein Glas Wein oder Bier trinken.

Liebenswürdige Bedienungen brachten das Gewünschte vorbei….

Zur Unterhaltung hatte der OCRM noch ein Gewinnspiel vorbereitet – Wie alt wird die ACHAT Hotelgesellschaft in diesem Jahr? Mit 5 tollen Preisen, vom Trip nach Budapest für zwei Personen bis zur Autopolitur. So verging ein kurzweiliger Tag mit Gesprächen zwischen Oldtimern und Besuchern und auch dem einen oder anderen Angestellten des Hotels. Um 19:00h folgte wieder ein Abendessen in geselliger Runde, das den Tag beschloss.

Am Sonntag, den 17. April, noch einmal gemeinsames Frühstück,dann Abbau der Dekoration, laden von Club LKW „Walter“ und die Schätzchen wurden wieder an die frische Luft geschoben, es ging nach Hause! Drei wunderbare Tage, Übernachtung und Bewirtung inklusivere gesponsert vom ACHAT-Plaza Hotel waren zu Ende. Dank an das ACHAT-Plaza und unsere Vereinsführung!

Euer Heinz- Joachim Lieber

  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • Ausstellung Plaza Hotel Offenbach
  • 07.-08. Mai 2011: Ausstellung Ingelheim


    Organistion: OCRM

    Ein italienisches Wochenende

    Die Oldtimer-Ausstellung in der ‚Alten Markthalle’ Ingelheim am vergangenen Wochenende war angepasst an das italienische Motto der Ingelheimer Veranstaltungstage.

    In seiner Eröffnungsrede begrüßte der Vorsitzende des OCRM, Klaus Emrich, den Ingelheimer Oberbürgermeister, Dr. Gerhardt sowie die Rotweinkönigin und ihre Prinzessin. Weiterhin wurde von ihm ein Lob ausgesprochen für die gute Zusammenarbeit mit den öffentlichen Stellen der Stadt. Sein Dank ging auch an die Helfer und Mitglieder des OCRM. Der Oberbürgermeister der Stadt Ingelheim, Dr. Gerhardt eröffnete die Ausstellung offiziell.

    Anlässlich dieser Veranstaltung wurden unsere Sponsoren, sowie Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zu einem italienischen Frühstück > Colazione < eingeladen.

    Wir wollten hiermit Danke sagen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Oldtimerausstellung in Ingelheim.

    In diesem 10. Event wurde der Schwerpunkt auf Oldtimer italienische Abstammung gelegt, wie z.B. die Marken FIAT, Lancia, Alfa-Romeo, etc.

    Weiterhin waren die tollen Foto-Collagen von Andreas Waldeck und von die Fotos 'Carnevale di Venezia, von Agnes von Trentini zu sehen. Diese Bilder wurden vom Publikum sehr gut angenommen. Auch die präzisen Modellmotoren von Herrn Dindorf fanden eine breite Beachtung.

    Begleitet wird die Oldtimerausstellung durch einen Malwettbewerb für Kinder bis 12 Jahre zum Thema „Oldtimer im Straßenverkehr“. Eine Jury wird die Malereien bewerten. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Sieger mit kleinen Preisen und einer Urkunde geehrt.

    Italienische Spezialitäten, Kuchen und Getränke bildeten den geschmacklichen Rahmen.

    Ein Dankeschön an alle Helfer!!

    Abschließend kann man sagen, es war wieder ein gelungenes Wochenende in Ingelheim aber der Zuspruch war nicht sehr hoch ... leider.

  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • Ausstellung Ingelheim 2011
  • 24.05.2011: Kinder-Malwettbwerb WBZ Ingelheim


    Der „Jugendmalwettbewerb“ für Kinder bis 12 Jahre unter dem Thema „Oldtimer und die Begeisterung“ wurde durch eine Jury bewertet und die Preise am 24.5. den Gewinnern überreicht. Das WBZ unter der Leitung von Herrn Scheiner, hatte zur Preisverleihung des Malwettbewerbs eingeladen. Die Überreichnung der Urkunden nahm unser Jugendwart, Prof. Dr. Reiss, im WBZ Ingelheim vor. Die Sieger erhielten zusätzlich kleine Preise. Herr Scheiner und Prof. Dr. Reiss freuten sich, dass so viele Kinder und Eltern gekommen waren. Herr Scheiner hatte für jedes Kind Bretzel und Getränke bereitgestellt, was die Kinder sehr freute.

  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • Kindermalwettbewerb 2011
  • 26.6.2011: Opel Villen Rüsselsheim


    Organisation: Marlen und Wolfgang Hannappel

    Klassikertreffen, Opel Villen Rüsselsheim.

    Die Opelvillen und der angrenzende Stadtpark in Rüsselsheim waren am Sonntag das Ziel unserer Mitglieder.

    Opel und die Stadt Rüsselsheim als Organisatoren erwarteten mehr als 1.500 klassische Autos, Motorräder, Fahrräder und Traktoren aller Marken sowie über 15.000 Besucher.

    Präsentiert wurden Zwei- und Vierräder aus dem vergangenen Jahrhundert bis zum Baujahr 1981. Die Teilnahme ist sowohl für Oldtimer-Besitzer als auch für Zuschauer kostenlos.

    Wer am Sonntag zu Besuch nach Rüsselsheim kam wurde herzlich empfangen, konnte zwanglos sein Oldtimer unter Gleichgesinnten in schöner Umgebung parken und Freunde treffen.

    Ein Moderator begrüßte die Teilnehmer mit Ihren Schmuckstücken auf dem roten Teppich, Musiker unterhielten die Besucher im Park und die örtliche Gastronomie bot kleine Leckereien und Deftiges .... auch wurden lockere Schraubergespräche geführt.

    Wie schon in den letzten Jahren wurde mit unserem Oldtimer LKW „Walter“ alles transportiert, was zu einem gemütlichen Beisammensein dazu gehörte.

  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • Opelvillen 2011
  • 22.-24. Juli 2011: 7. Oldtimer-Gourmet-Tour


    Organisator: Wolfgang Höptner

    7. Oldtimer Gourmet Tour

    Am Freitag trafen sich 9 Oldtimer pünktlich um 8:00 Uhr am Schloss Waldthausen, um nach Sargenroth  bei Simmern zum Bismarkturm zufahren. Dort gab es das traditionelle Gourmetfrühstück.

    Danach ging es weiter nach Woppenroth, wo vor 30 Jahren der Film Heimat gedreht wurde. Der Stein „Heimat“ zeugt noch von dieser Zeit. Zwischenzeitlich hat sich in den Jahren vieles verändert, so zum Bespiel die Fachwerkfassaden, das wunderschöne schiefer beschlagene alte Bauernhaus in der Dorfmitte, dass aber dem Verfall geweiht ist, auch das Gasthaus „Zur Linde“ wurde der Neuzeit angepasst, geblieben ist nur die Kirche.

    Jetzt ging es in Richtung Piesport zur Panoramastraße, von der man einen wunderbaren Blick auf die Mosel hatte. Da wir halt machten gab es natürlich Kaffee und Kuchen. Danach fuhren wir in unser Hotel „Zummethof“ in Leiwen. Vor dem 4 Gänge Menü gab es noch einen Sektempfang auf der Terrasse.

    Am Samstag fuhren wir mit allen Oldtimern nach Bernkastel zur Besichtigung der Stadt mit Führung.

    Durch die Goldene Bulle wurde Erzbischof Boemund II. Kurfürst. Der Sage nach wurde er durch mehrere Gläser Wein von einer schweren Krankheit geheilt, die Legende um den „Bernkasteler Doctor“ nahm ihren Anfang. Der Weinberg „Bernkasteler Doctor“ wächst über Bernkastel-Kues und zählt zu den besten Rieslingweinen. Um 370 schrieb Decimus Magnus Ausonius, römischer Dichter und Lehrer am kaiserlichen Hof sein Gedicht „Mosella“. 2005 feierte die Stadt den Zusammenschluss von Bernkastel und Kues vor 100 Jahren, die Gemeinde wurde heilklimatischer Kurort. Nach der Führung ging es nach Zeltingen-Wehlen zum Kloster Machern, danach ging es zurück ins Hotel.

    Um 17:00 Uhr wurden wir von einem Bus abgeholt und nach Zeltlingen ins Weinhotel St.Stepfanus gefahren, dort gab es einen Sektempfang und ein 5 Gänge Menü mit passenden Weinen zu jedem Gang. Nach dem Essen gingen wir zum Marktplatz und besuchten die Moseloperette, was ein schöner Ausklang des Tages war.

    Am Samstag fuhren wir nach Neumagen-Dhron, dort gingen wir an Bord der „Stella Noviomagi“. Das „Neumagener Weinschiff“ ist ein Zeitzeuge römischer Kultur von vor 2000 Jahren und das Wahrzeichen des ältesten Weinorts Deutschlands. Im Jahre 2007 wurde es mit Fördermitteln nachgebaut. Ein Gästeführer begleitete die weinkulturelle Rundfahrt auf der Mosel. Danach traten wir die Rückfahrt an, bei Kellerbach gab es noch ein Picknick, dann ging es nach Hause. Die Teilnehmer bedanken sich bei Wolfgang für die schönen Tage.

    Bilder und Text Marlen und Wolfgang

  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • Oldtimer-Gourmet-Tour 2011
  • 29. - 31. Juli 2011: Golden Oldies


    Der Einladung des ADAC Hessen Thüringen folgend, machte sich eine kleine Delegation unseres OCRM auf die Reise nach Wettenberg. Zum 22. Mal veranstaltete dort die Gemeinde am letzten Juli Wochenende „Deutschlands größte Oldiefete“. Fast 70 000 Besucher bestaunten rund 1000 Oldtimer.

    An diesem „Golden Oldie“ Wochenende waren die Temperaturen besonders am Samstag wie im Herbst. Trotz der Witterung waren für den Veranstalter unerwartet viele nach Krofdorf-Gleiberg bei Gießen gekommen, denn es war weder Wetter fürs Schwimmbad oder zum Grillen. Ein untrügliches Zeichen für den anbrechenden frühen Herbst war der in einer Bäckerei angebotene Pflaumenkuchen mit Sahne.

    In den Straßen war Betrieb wie man es beim früheren Sommer Schlussverkauf in den Städten zu Zeiten der Deutschen Mark kannte. An den Verkaufsständen links und rechts der Straßen in Krofdorf- Gleiberg wurden viele nostalgische Dinge aus aus 50er und 60er Jahren, wie Cocktailsessel, „Nierentische“, Schallplatten usw. angeboten. Viele Besucher waren entsprechend den Epochen kostümiert. Mobile Friseusen verhalfen der Damenwelt zu dem passenden Haarschmuck.

    Auf neun Bühnen traten an dem Wochenende über 50 Rock´n Roll Bands auf. Petticoats drehten zu den Songs der „Golden Oldies“ über die Tanzflächen.

    Die Stellplätze für die Oldtimer in der Hauptstraße und den Seitenstraßen waren sehr früh ausgebucht, so dass der Oldtimer Freund in den abgelegenen Seitenstraßen des Ortes noch viele interessante und nicht alltägliche Oldtimer bewundern konnte. Diese “versteckten” Parkplätze für Oldtimer waren nicht ausgeschildert und lagen einige Nebenstraße von der Hauptstraße entfernt. Auch einige Automobilhersteller waren mit ausgewählten Oldtimern vertreten. So zum Beispiel stellte Peugeot das erste Klappdach-Cabriolet, den 402 Eclipse von 1938 aus. Golden Oldies startete anfänglich mal als ganz großer Treff für amerikanische Fahrzeuge aus den 50er und 60er Jahren. In diesem Jahr waren seit langer Zeit wieder sehr viele klassische Amischlitten aus der Zeit der automobilen Heckflossen Epoche.

    Der OCRM, als ausgewählter Ortsclub des ADAC, präsentierte einen Oldtimer, machte auf die kommende 19. Int. Rhein-Main Oldtimerfahrt und den Oldtimer Frühschoppen aufmerksam. Gleichzeitig konnten viele Gespräche mit den Besuchern über unseren Club geführt werden. Der ADAC zeigte sich sehr angetan von unserem Engagement

    Euer Manfred

  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • Golden Oldies 2011
  • 20.08.2011: Helferessen


    Das diesjährige Helferessen, organisiert von Gisela und Walter Rösch, fand das erste Mal in der Sommerzeit statt. Wie immer ging es zum Weingut Peter Lich auf den Laurenziberg, welches extra für uns geöffnet hatte. Die Helfer, und auch zum ersten Mal ohne persönliche Einladung, erwartete ein köstliches Salatbuffet und leckere Steaks und Bratwürste vom Grill. Von der Weinkarte konnte sich jeder die entsprechenden Weine dazu aussuchen. Hierfür einen herzlichen Dank von den Helfern an den OCRM und an die Familie Lich.

  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • Helferessen 2011
  • 07. September 2011: Besichtigung OPEL-Werk


    OPEL Werksbesichtung am 7.9.11

    Am Mittwoch trafen sich eine große Anzahl interessierte Mitglieder für die OPEL Werksbesichtigung. Treffpunkt war das Forum am alten Hauptportal.

    Hier wurden wir von einem Werksführer empfangen, in einen Tour-Bus verfrachtet und los ging es. Zuerst fuhr man zum Werkstour-Kino in welchem ein Film über den Anfang der Automobil-Produktion bis zu den heutigen Fertigungsstraßen gezeigt wurde. Dann wurde das Presswerk mit seinen riesigen 6.500 t Pressen angefahren. Es gibt nur einen Ausdruck für das Presswerk .. gewaltig.

    Und weiter zum Roboterpark in dem die Rohkarosserien geschweißt werden. Kein Mensch weit und breit zu sehen, erstaunlich.

    Zum Schluss der Reise erlebten wir die Hochzeit in der Fertig- und Endmontage. Hier wird die Karosse mit Fahrwerk und Motor verheiratet. Unsere Mitglieder waren hier ‚Trauzeuge’.

    Mit einigen Worten zum Qualitätsstandard von Opel durch den Werksführer verließen wir die Fertigung und fuhren in die Oldtimer-Werkstatt mit Museum. Hier werden Oldtimer neu aufgebaut und Oldtimer ab 1899 gezeigt .. tolle Autos, keine Frage.

    Wir verließen das Werk und gingen zu einem Imbiss auf das Gelände der Höbigs. Hier versorgten uns die Helfer des OCRM mit Grillwürsten und Steaks. Mit einer Führung durch den Oldtimer-Keller der Höbigs ging ein schöner Tag zu Ende.

    Euer Axel

  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • Besichtigung Opel-Werk 2011
  • 05. - 09. Oktober 2011: Busfahrt OCRM Holland


    Organistation: Gisela und Walter Rösch

    OCRM Städtefahrt nach Holland

    Am 5.Okt. war es wieder soweit, zu nachtschlafender Zeit wieselten ältere Herrschaften durch dunkle Straßen um sich an der Turnhalle in Budenheim zu versammeln. Ausgerüstet mit Klapptischen, Sonnenschirmen – Sekt, Rotwein, Brot und Delikatessen in gigantischen Mengen warteten wir auf Ernst und seinen grünen Bus, es sah aus wie beim Aufbruch der Pilgerväter nach Amerika. Pünktlich wie immer kam Ernst um die Ecke und auf ging es zum Abenteuer Holland! So um 9:30h kam der erste Stop und gemäß langer Tradition, Gisela + Walter Rösch hatten wie immer toll vorgesorgt, wurde das Frühstücksbuffet aufgebaut. Mit allem was das Herz begehrt – Wurst und Käse, Kuchen in vielen Varianten, Sekt, Rotwein und Kaffee . Unter den neidischen Augen Vorüberkommender haben wir uns gestärkt und dann ging es zügig weiter in Richtung Holland.

    Ankunft am Novotel – Rotterdam um 14:00h, aber die Zimmer waren noch nicht fertig. Kein Problem – unser Stadt-Führer wartet schon und auf ging es zur Stadtrundfahrt. Die Stadt des Erasmus von Rotterdam, seine Philosophie des Freien-Willens und seine Toleranz in den Zeiten der Reformation machten ihn zu einer Figur, die heute noch großes Ansehen genießt.

    Der junge Mann war ein Architektur –Student und somit ideal für Rotterdam. Der größte Teil der Stadt ist nach dem 2. Weltkrieg errichtet und weltbekannte Architekten hatten eine Chance, ihr Können zu zeigen. Beeindruckende Brücken und Häuser in allen Stilen und Größen machen Rotterdam zu einer hoch interessanten Stadt. Ob das Hochhäuser, die sich nach vorne neigen, oder Mietshaus-Blöcke, die auf allen Ebenen angehängte „Vogelnester“ für Rollatoren oder Fahrräder hatten, alles war zu sehen. Stichwort Fahrräder – Rotterdam ist eine Fahrradfahrer Stadt, eigentlich Grund genug, sofort umzukehren. Motorradfahrer sind schon eine schlimm genug, aber Fahrradfahrer sind eine Strafe Gottes. Man kommt sich vor wie ein Hase auf der Treibjagt, na ja, wer die ersten Stop`s mit kleinen Fußmärschen übersteht, hat nach dem Gesetz der Evolution schon gewonnen! Ein anstrengender erster Tag ging zu Ende.

    2. Tag

    7:00h Frühstück – Ein unfreundlicher Kellner verscheuchte die Frühaufsteher, erst ab 7:30h gibt es Frühstück für die Oldtimer, na gut! Um 8:30h hatte Ernst gesattelt und ab ging es nach Amsterdam. Auf der Fahrt eine große Neuigkeit – Paula Krumbein wird 85 Jahre!! Großes hochleben lassen und fragen nach dem Sekt, Antwort – kommt später. In Amsterdam stieg unsere Führerin zu und auf einer ausgedehnten Stadtrundfahrt an Patrizierhäusern und Grachten, gefolgt von einem Stadtrundgang, wurde Amsterdam großflächig erkundet.

    Am frühen Nachmittag dann Einschiffung zu einer exklusiven Grachtenfahrt mit Käsehäppchen, ein Extradank der Verhandlungskunst unserer Organisatoren!

    Danach Expedition in die Einkaufsstraßen von Amsterdam und Rückfahrt zum Abendessen im Hotel.

    3. Tag

    Das mit dem Frühstück war heute schon Routine – dann um 8:30h auf nach Kinderdijk, einem Freilichtpark für holländische Windmühlen, die Anlage wurde ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Hier wird demonstriert, wie die Holländer ihr Land entwässerten und besiedelbar gemacht haben. Die Entwässerung war die Hauptaufgabe der Windmühlen in alten Zeiten. Auch wenn es bis jetzt trocken war, nun kam das Kontrastprogramm, alle die den kleinen Ausflug zu den Windmühlen gemacht haben wurden etwas „angefeuchtet“. Ein richtiger Oldtimer lässt sich von so etwas nicht erschrecken – auf nach Delft.

    Delft ist eine schöne, alte Stadt am Rande von Amsterdam. Man sieht noch richtig, wie sich das Leben in früheren Zeiten abspielte. Danach folgte ein Besuch der Royal Delft Porzellanmanufaktur mit Fabrik-Führung.

    Nach einer Stärkung in bewährter Qualität ging es weiter nach Gouda, wer denkt, daß es hier nur Käse gibt, täuscht sich. Eine wunderschöne Altstadt und ein kompetenter Führer erwarteten uns. Bei einem kurzweiligen Spaziergang durch die Gassen und Grachten konnte man viel über die alten Zeiten in dieser schönen Stadt erfahren.

    Nun war es aber Zeit für ein wohlverdientes Abendessen! Nach kurzer Rückfahrt waren wir pünktlich um 19:00h am Hotel. Pech gehabt – eine Gruppe Sportler hatte sich in den Zeitplan geschummelt, wir mussten bis 20:00h warten. Guten Appetit!

    4. Tag

    Nach dem Frühstück steht eine Hafenrundfahrt in Rotterdam auf dem Programm. Ein hoch modernes Schiff der Rederei Spido mit dem Namen „ABEL TASMAN“ wartete auf uns. Nun folgte eine komfortable Stunde zum Kennenlernen des Rotterdamer Hafens.

    Danach Weiterfahrt nach Den Haag, dem Regierungssitz der Niederlande, und Amtssitz der Niederländischen-Königin. Den Haag ist eine sehr gediegene Stadt, man sieht das schon an der Qualität der Straßenlampen und Hinweisschilder, alles leicht vergoldet. Wir hatten hier eine exzellente Führerin, bei der auch die schwerhörigsten Oldtimer alles gut mitbekamen.

    Nach dem Besuch des Diplomaten-Viertels und dem Dienstsitz der Königin, dem Königlichen Palast, noch einen Abstecher zum Internationalen Gerichtshof. Vorbei am Gefängnis für internationale Gefangene, im Augenblick hauptsächlich Serben und afrikanische Despoten, folgte am Nachmittag ein Abstecher nach Scheveningen, dem Sylt der Niederlande.

    Scheveningen begrüßte uns mit unfreundlichem Wetter, aber nach der Devise – das hält keinen Oldtimer ab, verstreuten sich alle am Strand und in der Stadt. Gut durchgeblasen fanden sich alle bald wieder ein und die Rückfahrt zum Hotel konnte beginnen.

    5. Tag

    Leider sind die schönen Tage schon wieder um. Aber wie heißt es? „Sei nicht traurig, daß sie vorüber / sei glücklich, daß sie gewesen“: in den Bus und los!

    Der Plan sieht vor, daß wir noch einen Abstecher nach Arnheim machen. Hier ist das Niederländische Freilichtmuseum zu sehen, das einen Einblick in die Lebensverhältnisse der vergangenen 250 Jahre bietet. Auch wenn es hier speziell um Niederländische Verhältnisse geht, so war bei uns das Leben nicht viel anders. Auf einem ~ 80 Hektar großen Gelände sind Bauernhäuser, Handwerksbetriebe und Manufakturen unterschiedlicher Zeiten zusammen getragen. Erleichtert wird der Weg durch eine alte Tram die im Kreisverkehr, kostenlos rund um das Gelände führt.

    Eine anschauliche Möglichkeit, sich mit den Lebensumständen wie sie noch bis in unsere Jugend bestanden, wieder vertraut zu machen. Manchem kam sicher, wie mir auch, einiges vertraut vor und doch wie aus einem anderen Jahrhundert. Ernst steuerte uns in seiner verlässlichen Art in Richtung Heimat.

    Nach einer zünftigen Einkehr mit „Boerenjongens“ und „Boerenmeisjes“: Paula löffelt es hier in einem Café aus dem letzten Jahrhundert, konnte die Heimreise fortgesetzt werden.

    Aber da fehlt doch noch „ EBES“ Ehrhard Aspacher verkürzte uns die restlichen Km mit seinem Vortrag zum Thema „Ebes“ geht immer noch…..

    Ein Highlight fehlte noch – unser Management hatte noch einen Ausklang in einem Weingut versprochen. Nach akrobatischen Fahrkünsten von Ernst landen wir im Weingut „Hildegardishof“ in Bingen – Büdesheim. Bei einem guten Happen, Dank an die Veranstalter und Gesprächen über die vergangenen Tage klingt der Tag aus.

    G + H.J.Lieber

  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • Busfahrt-Holland 2011
  • 27. November 2011: Weihnachtsfeier OCRM


    OCRM Weihnachtsfeier 2011

    Die Mitglieder und deren Partner wurden vom Oldtimer Club Rhein-Main, wie jedes Jahr, zu der schon traditionellen Weihnachtsfeier in den IBM Club nach Uhlerborn eingeladen.

    Das große Suchen begann beim Eintreffen der Gäste .. wo bitte steht mein Tischkärtchen. Allerdings war in diesem Jahr die Anzahl der Mitglieder, welche anwesend waren, sehr überschaulich und somit war es eine schnelle Suche nach dem Platz. Nachdem jeder nun seinen Platz erobert hatte, konnte die offizielle Begrüßung durch den1. Vorsitzenden Klaus beginnen. Klaus Jürgen Emrich hieß die Mitglieder auf das herzlichste Willkommen und ließ das abgelaufene Jahr Revue passieren. Dankesworte gingen an die vielen fleißigen Helfer sowie die Ausrichter der Clubfahrten und sonstige Veranstaltungen.

    Speziell erwähnen möchte ich die tolle Organisation durch Gisela und Walter .. danke für euren Einsatz und das gute Händchen beim Durchführen der Veranstaltung!

    Einen Wunsch bezüglich Klaus, wollte ich als Verfasser, noch äußern. Unser Vorsitzender sollte einfach durch unsere Mithilfe bei seinem Berg an Arbeit, was ja zum Wohle des Clubs dient, stärker entlastet werden. Wer hierzu was beitragen möchte, sollte bitte Klaus ansprechen.
    Nun kam der Nikolaus in Gestalt von Rainer Sieben. Dieser hatte keine Rute dabei, was schon mal positiv war. Auch positiv waren seine Ausführungen über unseren Vorsitzenden, die Veranstaltungen, die fleißigen Helfer und die sonstigen Aktivitäten des Clubs. Bei soviel Lob blieb sprichwörtlich ‚die Rute im Sack’ … dafür gab es für alle am späteren Abend ein Weihnachtsgeschenk für jeden.
    Danach wurde das Buffet eröffnet, welches bei den Gästen positiv ankam. Es gab ein kaltes/warmes Buffet und das reichlich, ebenso konnte man sich an einem guten Tropfen Wein laben.

    Nach dem Buffet sorgte Walter Rösch noch mit einigen lustigen Gags für unsere Unterhaltung.
    Nun stieg die Spannung im Raume an, denn nach den Ehrungen .. 10 Jahre Mitgliedschaft im OCRM und 25/40 Jahre ADAC .., sollten ja der Vereinsmeister bejubelt werden.

    Die Überreichung der Urkunden, Pokale und der Präsente erfolgte durch den 1. Vorsitzenden Klaus Jürgen Emrich und den stellvertretenden Fahrtleiter Walter Rösch.

    Starten wir mit den Ehrungen:
    10 Jahre Mitglied im OCRM.

    • Lothar Wolf
    • Erhard Aspacher
    • Monika Acker
    • Erich Lorey
    • Claudia Schnell
    • Wilfried Senger
    • Rudi Spindler
    • Walter Pusch
    • Knud Ball

    25 / 40 Jahre ADAC Mitglied.

    Überreichung der Urkunde und Präsent durch den 1.Vorsitzenden Klaus Jürgen Emrich und stellv. Fahrtleiter Walter Rösch.

    • 25 Jahre -Dieter Keller
    • 40 Jahre -Georg Bauer
    • 40 Jahre -Peter Schöffel
    • 40 Jahre -Christian Höbig

    Vereinsmeister 2011

    Gesamtsieger und Wanderpokalgewinner Achim und Bärbel Gerstenberg.

              

              Fahrer                     Beifahrer           1.Cf             2.Cf           3.Cf        4.Cf       Pkt.    Plz.

    Gerstenberg, Achim

    Gerstenberg, Bärbel

    15

     

    12

    15

    42

    1

    Spindler, Rudi

    Spindler, Hella

    0

    12

    15

    5

    32

    2

    Talhorst, Manfred

    Talhorst, Christa

    8

    12

     

    3

    23

    3

    Vögele, Wilfried

    Vögele, Ingrid

    0

    10

    1

    12

    23

    3

    Emrich, Klaus

    Emrich, Inge

    0

    15

    6

     

    21

    5

    Heintz, Jürgen

    Heintz, Viriya

     

    5

    4

    12

    21

    5

    Trs, Jürgen

    Martin, Margit

    1

     

    10

    4

    15

    7

    Peschl, Günther

    Peschl, Gudrun

    10

     

    2

    1

    13

    8

    Frey, Wolfgang

    Bittner, Dietmar

    12

     

    0

     

    12

    9

    Isinger, Paul

    Isinger, Brigitte

    12

     

     

     

    12

    9

    Rösch, Walter

    Rösch, Gisela

    0

     

    12

     

    12

    9

     

     

     

     

     

     

     

     

     Vom OCRM herzlichen Glückwunsch an Alle!!

  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011
  • OCRM Weihnachtsfeier 2011